Allgäu-Dolomiti-Ride 2021 – RideDay 3

Allgäu-Dolomiti-Ride 2021 – RideDay 3

Kategorie : Unser Ding

Heute erwartete uns eine „Nebenstrassen-Challange“ aber lest selber:


3. Tag Corvara – Grödner Joch – Sella Joch – Katelruth – Klobenstein – Bozen – Mölten – Meran – Algund 160km 3450hm


Erst mal morgens den Ausblick aufsaugen, dann zu einem Super-Frühstück. Also Bauch voll schlagen und dann die Stossdämpfer der kleinen Moped strapazieren.
Über das grandiose Grödnerjoch am Morgen hinunter durch St. Ulrich, wo die Tagesgäste zu den Liften strömten. Hier bogen wir nach Kastelruth ab und haben uns in dem Ort einen ersten Kaffee eingeworfen.
Unterhalb von Kastelruth ging es über die erste Nebenstrasse in das Eisacktal. Der Track zeigte den Weg an, aber ich war mir nicht ganz sicher, ob wir hier auch richtig sind. Das waren wir aber! Über die Autobahn und über eine Holzbrücke der Eisack dann auf die Staatsstrasse, die wir kurz befahren haben, um die nächste Nebenstrasse zu suchen. Wir sind erst mal vorbei gedonnert. Kein Wunder, bei der Geschwinidgkeit 🙂
Auf der kleinen Strasse rauf nach Saubach und dann immer oben entlang bis kurz vor Bozen. Genial!
In Serpentinen dann die Bremsen bergab getestet bis Bozen und im heissen Talkessel durch die Innenstadt.
Jetzt die letzte Nebenstrasse nach Valas rauf. Einige Mopeds waren mit dem BergAuf BergAb nicht einverstanden und haben kurz die Kupplung streiken lassen. Pah! Naund… Im Schatten hinlegen den Kopf und die Motoren abkühlen lassen und weiter ging es. 🙂
Tolle Strassenführung hier oben entlag nach Meran! Wieder einige Kurven bergab mit glühenden Trommebremsen hinunter nach Meran.
Quer durch das Innere dieser besonderen Stadt ging es für die Moeds nun flach nach Algund zu unserem Hotel.
Unser Abendessen konnte das EM Spiel der Deutschen gegen England nicht vermiesen. 🙂